Zeit für Flugstunden - Der neue Oris Big Crown ProPilot Altimeter

Der Oris Big Crown ProPilot Altimeter ist die erste automatische Uhr mit mechanischem Höhenmesser und damit das innovativste Fliegermodell der über 110jährigen Geschichte von Oris. Die Uhr ist das neueste Modell der langen Oris Fliegeruhren-Geschichte, die bis ins Jahr 1938 zurück geht. Oris steht für qualitativ hochwertige, verlässliche Armbanduhren mit sensibler Preisgestaltung – das macht die Uhren bei Piloten so beliebt.

Hoch hinaus mit Uhrmacherkunst

Die Geschichte der Uhrmacherei und Fliegerei sind eng verknüpft. Die ersten vier Jahrzehnte des 20sten Jahrhunderts waren für die Entwicklung der Luftfahrt bahnbrechend: Der Traum vom Fliegen wurde wahr und die Fliegerei zur kommerziellen, industriellen und militärischen Wirklichkeit. Fliegen war schnell, aufregend, gefährlich und alle die daran teil hatten wurden zu Helden.

So wie das Flugzeug zu seinen Anfängen, waren auch die Navigationsmittel sehr elementar. Schnell wurde klar, dass die Piloten qualitativ hochwertige Zeitmesser benötigten, auf die sie sich bei ihren Flugmissionen, bei Routenplanungen und Manövern verlassen konnten.

Zu Beginn des 20sten Jahrhunderts und den Anfängen der Fliegerei waren Taschenuhren noch im Trend. Doch es war unpraktisch für die Piloten mitten im Flug mit Handschuhen in ihre Taschen zu greifen und so das Ablesen zu verzögern.

Die Lösung war die Armbanduhr. Ohne lange Suche und umständliche Bewegungen konnten die Piloten die Zeit mit einem Blick aufs Handgelenk ablesen. Es dauerte nicht lange, bis die Armbanduhr weltweit  der Begleiter jedes Piloten war.

Zeit der Innovation

Dennoch waren die Uhren noch nicht perfekt und viele Verbesserungen sollten folgen. Uhrwerke wurden kleiner, damit die Grösse der Zeitmesser die Piloten im engen Cockpit nicht behinderte. Zifferblätter wurden in ihrer Ablesbarkeit verbessert: Sie wurden auf das Wesentliche reduziert und Ziffern sowie Indizes mit Leuchtfarben belegt für Sichtbarkeit bei Nachtflügen. Zudem wurden die Kronen grösser und auch mit Fliegerhandschuhen leichter bedienbar.

 

Mit der zunehmenden Popularität der Flugmaschinen und ihrer Piloten wuchs auch der ästhetische Anspruch an Fliegeruhren. Die Piloten, die von Kriegsmissionen zurückkehrten wurden zuhause verehrt und ihre Uhren zu Symbolen ihrer Heldentaten. So half die Fliegerei bei der Verbesserung der Armbanduhren und machte sie gleichzeitig zum modischen Accessoire.

Des Piloten erste Wahl

Oris war eine treibende Kraft in dieser Zeit der Veränderung. Die original Big Crown Pointer Date aus dem Jahr 1938 war eine Pionierleistung: Nicht nur wegen der grossen Krone, sondern auch aufgrund der „Pointer Date“-Funktion, die später zum Markenzeichen von Oris wurde.

Seitdem hat Oris unzählig viele Fliegeruhren produziert. Über die letzten 20 Jahre wurden spezielle Modelle für besondere Partner entwickelt. Limitierte Modelle erinnern an wichtige Meilensteine der Fliegerei oder Erfolge aussergewöhnlicher Piloten.

Der Oris Flight Timer 1945 L.E. erinnert  an den 60. Jahrestag des Endes des zweiten Weltkriegs. Die Oris Polly Vacher L.E. war der aussergewöhnlichen Britin gewidmet, die als erste weibliche Pilotin 2003 via Nord- und Südpol die Erdkugel umflog. Die Oris Royal Flying Doctor Service L.E. steht für die Partnerschaft von Oris und den bekannten flugmedizinischen Dienstleister in Australien.

Wichtige Modelle der Oris Fliegerkollektion sind die Big Crown (das erste Modell wurde vor 76 Jahren produziert), die BC3 und die BC4. Die BC3 wurde 1999 neu vorgestellt: eine klassische Fliegeruhr mit robustem, runden Gehäuse, weissem oder schwarzem Zifferblatt und schlichten, gut ablesbaren Details. Die erste BC4 kam 2008 heraus. Das Design erinnert an ein hoch-funktionelles Cockpit, ausgestattet mit vielen Extrafunktionen. unter den Modellen von heute sind Uhren mit Chronographenfunktion, retrogradem Datum, Regulator-Zifferblatt oder einem Worldtimer, der drei Zeitzonen gleichzeitig anzeigt und mit Stundensprünge via Minus- und Plusdrücker auf beiden Seiten des Gehäuses ermöglicht. 2009 gewann die BC4 den prestigeträchtigen Red Dot Design award.

 

Die Geschichte setzt sich fort…

Die Fliegerei spielt weiterhin eine grosse Rolle in der Produktion von Oris. 2014 wurde die neue Big Crown ProPilot Kollektion vorgestellt, die für das Leben im Cockpit designt wurde. Die Serie bestand aus drei Modellen – einer Date und einer Day Date, beide mit vergrösserten Ziffern, und einem Chronograph. Nun präsentiert Oris die mit Abstand komplizierteste Fliegeruhr, die der Schweizer Uhrenhersteller bisher produziert hat:  den Oris Big Crown ProPilot Altimeter. Diese Oris Innovation stammt aus der eignen Fabrik in Hölstein und ist die erste patentierte mechanische Automatikuhr mit mechanischem Höhenmesser.

Das Modell spiegelt das aussergewöhnliche Knowhow und den Ehrgeiz im Uhrmacherhandwerk von Oris wider, die sich in 110 Jahren Uhrmachergeschichte entwickelt haben.

Das Instrument für Entdecker grosser Höhen

Der Oris Big Crown ProPilot Altimeter wurde komplett von Oris als Instrument für Menschen entwickelt, die in grossen Höhen arbeiten: Piloten, Bergsteiger, Forscher und Wissenschaftler. Im robusten 47 mm Edelstahlgehäuse befindet sich ein mechanisches Uhrwerk sowie ein mechanischer, barometrischer Höhenmesser aus der Schweiz mit Barometerwerk.

Eine der grössten Herausforderungen für die Oris Ingenieure war das Design des Zeigers des Höhenmessers. Der Höhenmesser-Mechanismus musste so klein konstruiert werden, dass er in ein Armbanduhrengehäuse passte. Das stellte die Ingenieure vor die Herausforderung, den Höhenmesser-Zeiger gleichzeitig sehr leicht aber auch steif genug zu machen, um Toleranzen und Ungenauigkeiten zu vermeiden. Die Lösung war ein Zeiger aus laminierten Kohlenstofffasern, was ihn um das siebenfache leichter und doch 10mal steifer macht als einen durchschnittlichen Uhrzeiger.

Das Innere der Uhr vor Feuchtigkeit zu schützen war eine weitere Herausforderung. Oris patentierte eine neue Krone zur Einstellung und Entlüftung des Höhenmessers, die mithilfe einer PTFE-Membran als Dampfsperre verhindert, dass Feuchtigkeit in die Uhr eindringt.

Das Patent bezieht sich auf die multifunktionelle Einstell- und Entlüftungskrone, den co-axialen Grundriss der Uhr und die Höhenmesserwerke mit skelettiertem Werkhalter und dem Zeiger aus laminierten Kohlestofffasern.

So funktioniert der Oris Big Crown ProPilot Höhenmesser

Der Oris Big Crown ProPilot Altimeter hat zwei Kronen. Die Krone bei 2 Uhr dient zur Einstellung von Zeit und Datum sowie zum Aufziehen der Uhr (Das Automatikwerk hat eine Gangreserve von 38 Stunden).

Mit der zweiten verschraubten Krone bei 4 Uhr wird der Höhenmesser eingestellt. Eingeschraubt auf „Position 0“, ist der Höhenmesser deaktiviert und die Uhr ist wasserdicht bis zu 10 bar / 100 m. Wenn die Krone aufgeschraubt wird auf „Position 1“ bis der rote Ring an der Krone sichtbar wird, aktiviert sich der Höhenmesser.

Auf „Position 2“ kann man den Höhenmesser kalibrieren. Einmal gestellt, zeigt die Uhr die Höhe auf der gelben und den Luftdruck auf der roten Skala an. Die Höhen-Skala befindet sich am äusseren Zifferblattring. Es kann eine Höhe von bis zu 15.000 Fuss oder 4.500 Metern gemessen werden (es gibt jeweils ein Modell, das die Höhe in Fuss und eines, das die Höhe in Metern anzeigt). Die Luftdruck-Skala befindet sich zwischen der Höhen-Skala und dem zentralen Zifferblatt. Wenn der Höhenmesser nicht mehr benötigt wird, kann die Krone zurück auf „Position 0“ gestellt werden und die Uhr hat ihre volle Wasserdichte  bis zu 100 m.


Medienkontakt: 

Gretz Communications AG

Manon Vauthier und Simone Wasserfallen
Zähringerstrasse 16, 3012 Bern

Telefon 031 300 30 70; Fax 031 300 30 77

Email info@gretzcom.ch

Internet www.oris.ch

Gretz Communications AG | Zähringerstrasse 16 | CH-3012 Bern

Phone +41 31 300 30 70 | Fax +41 31 300 30 77  | info@gretzcom.ch