Etihad Airways Partners

Etihad Airways stellt neue Marke Etihad Airways Partners vor.

 

 


Bildunterschrift: (von links nach rechts) Maurizio Merlo, CEO Darwin Airline; Wolfgang Prock-Schauer, CEO airberlin; James Hogan, President and CEO Etihad Airways; Cramer Ball, CEO Jet Airways; Dane Kondić, CEO Air Serbia und Manoj Papa, CEO Air Seychelle
Bildunterschrift: (von links nach rechts) Maurizio Merlo, CEO Darwin Airline; Wolfgang Prock-Schauer, CEO airberlin; James Hogan, President and CEO Etihad Airways; Cramer Ball, CEO Jet Airways; Dane Kondić, CEO Air Serbia und Manoj Papa, CEO Air Seychelle

Etihad Airways hat heute Etihad Airways Partners vorgestellt. Die neue Marke bringt gleichgesinnte Fluggesellschaften zusammen, um den Kunden durch optimierte Streckennetze und Flugpläne sowie erweiterte Vielfliegervorteile eine grössere Auswahl zu bieten.

 

Zunächst werden sich sechs Fluggesellschaften an der neuen Partnerschaft beteiligen - airberlin, Air Serbia, Air Seychelles, Jet Airways aus Indien, Darwin Airline und Etihad Airways.

 

Jede Fluggesellschaft kann jedoch ein Etihad Airways Partner werden.  Dies ist auch möglich, wenn die Airline Teil einer bestehenden Allianz ist, wie beispielsweise airberlin, die Mitglied des oneworld® Luftfahrtbündnisses ist.

 

Der Schwerpunkt für Etihad Airways Partners liegt auf einer starken geschäftlichen Partnerschaft und gemeinsamen Werten.

 

James Hogan, President und Chief Executive Officer von Etihad Airways, sagte: „Wir erweitern unser Geschäftsmodell, um ein Partnerangebot für gleichgesinnte Fluggesellschaften vorzustellen und zu definieren. Dies wird zu Synergien und Leistungsverbesserungen bei den teilnehmenden Fluggesellschaften auf der einen Seite und einem erweiterten Streckennetzangebot, besserem Service und Vielfliegervorteilen für den Gast auf der anderen Seite führen.

 

Das Etihad Airways Partners-Logo ist ein Gütesiegel und Zeichen globaler Zusammenarbeit. Es wird an Bord der Flugzeuge und auf Artikeln einer Gruppe von Fluggesellschaften zu sehen sein, die zusammenarbeiten, um Reisende auf der ganzen Welt zu verbinden und die Standards in der Luft und am Boden zunehmend zu vereinheitlichen.“

 

James Hogan sagte, Etihad Airways Partners unterscheide sich von traditionellen Luftfahrtallianzen, weil Vorteile geboten würden, die weit über eine rein geschäftliche Zusammenarbeit hinausgingen.

 

„Das Potenzial, Streckennetze zu harmonisieren, um für die Fluggäste bessere Anschlussverbindungen zu schaffen, gepaart mit der Leidenschaft für hervorragenden Service sind zentrale Bestandteile der Philosophie des Etihad Airways Partners-Konzepts“, fügte James Hogan hinzu.

 

„Für Vielflieger ist Etihad Airways Partners besonders attraktiv, da es nicht die Komplexität und die daraus resultierende Unübersichtlichkeit von Vielfliegerprogrammen traditioneller globaler Allianzen geben wird. Unser Ziel ist es, Vielfliegern nicht nur ein konsistentes Reiseerlebnis sondern ihnen gleichzeitig auch einen ebenso adäquaten Rahmen für das Sammeln und Einlösen ihrer Meilen zu bieten.“

 

Dazu gehört es,  dass Meilen- und Statusvorteile bei allen Partnern standardisiert werden, keine Sperrfristen erhoben werden und der Gast stets bevorzugten Service erhält.

 

Die Etihad Airways Partners werden auch von Skaleneffekten und operativen Synergien wie Kompetenzzentren, gemeinsamen Vertriebsteams in bestimmten Destinationen, gemeinsamer Anschaffung von Lieferungen und Leistungen und gemeinsamer Ausbildung von Piloten und Kabinenpersonal im Trainingszentrum von Etihad Airways in Abu Dhabi profitieren.“

Über Etihad Airways

Etihad Airways nahm ihren Betrieb im Jahr 2003 auf. In 2013 beförderte die Airline
11,5 Millionen Passagiere. Von ihrem Drehkreuz am Abu Dhabi International Airport aus bedient Etihad Airways 110 existierende oder angekündigte Passagier- und Cargo-Destinationen im Nahen Osten, Afrika, Europa, Asien, Australien und Amerika. Die Flotte umfasst 104 Airbus- und Boeing-Flugzeuge. Weitere 200 Maschinen sind bestellt, darunter 71 Boeing 787 Dreamliner, 25 Boeing 777-X, 62 Airbus A350 und 10 Airbus A380. Etihad Airways hält Anteile an airberlin, Air Seychelles, Virgin Australia, Aer Lingus, Air Serbia und Jet Airways
und ist in der Vorbereitung zur Formalisierung von Beteiligungen an Alitalia und der Schweizer Fluggesellschaft Etihad Regional*. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.etihad.com


Für weitere Informationen

Gere Gretz und Ursula Krebs, Medienstelle Etihad Airways,

c/o Gretz Communications AG, Zähringerstr. 16, 3012 Bern,

Tel. 031 300 30 70, Fax 031 300 30 77, E-mail: info@gretzcom.ch

Gretz Communications AG | Zähringerstrasse 16 | CH-3012 Bern

Phone +41 31 300 30 70 | Fax +41 31 300 30 77  | info@gretzcom.ch