Perrelet: Zwanzigjähriges Jubiläum des Doppelrotors

2015 begeht das Haus Perrelet voll Stolz das zwanzigjährige Jubiläum seines legendären Doppelrotors. Die schönsten Etappen dieses technisch und ästhetisch innovativen Abenteuers stehen noch bevor. In Zusammenarbeit mit den Forschungs- und Entwicklungsteams hält die Manufaktur Perrelet weitere Überraschungen bereit. Mit hundertprozentigem Engagement und Innovation als Leitmotiv stellen alle Mitarbeiter ihre eigene Liebe zur Uhrmacherkunst in den Dienst aussergewöhnlicher Zeitmesserschöpfungen. Der Doppelrotor wird also weiterhin Aufsehen erregen!

Das renommierte Haus Perrelet verkörpert seit 1777 die Kunst der Zeitmessung auf höchstem Niveau. Das Uhrmachererbe des Gründers Abraham-Louis Perrelet und seiner Nachfolger wird stetig fortgeführt. Die namhafte Manufaktur zählt zu den wenigen weltweit, die ihre exklusiven Uhren in allen Einzelteilen, einschliesslich Hemmung und Spiralfeder, selbst entwickeln und herstellen, vom ersten Konzeptentwurf bis zum letzten Schliff. Zu Ehren von Abraham-Louis Perrelet, der 1777 den Automatikaufzug erfand und damit den Grundstein zur langen Vorreiter-Tradition des Hauses legte, vollendeten die Perrelet-Uhrmacher 1995 ihre fünfjährige Forschungs- und Entwicklungsarbeit am Kaliber P-181, dem ersten Doppelrotorwerk mit Schwungmasse-Automatikaufzug. Auf technischer Ebene bedeutet der Doppelrotor ein bedeutender Fortschritt für die Uhrmacherkunst. Der Mechanismus bezieht seine Energie über zwei Rotoren. Der erste, die sogenannte Schwungmasse, liegt unter dem Uhrwerk, während der zweite, der obere Rotor, auf dem Zifferblatt erscheint und den Blick auf den Gang des Automatikaufzugs freigibt. Die Drehung der beiden perfekt synchronisierten Rotoren versorgt das Federhaus mit Energie. Daher verfügt der Mechanismus über eine konstante Energiequelle, die ein beständigeres, schnelleres und effizienteres Aufziehen des Uhrwerks gewährleistet als mit einem herkömmlichen System. Zudem wird das Kugellager durch den 26. Lagerstein des Uhrwerks ersetzt, der auf dem Zifferblatt sichtbar ist. Diese Optimierung bietet den Vorteil eines reduzierten Reibungskoeffizienten. Die Innovation setzt sich auch auf ästhetischer Ebene fort: Bei der geringsten Bewegung des Handgelenks dreht sich der Doppelrotor um die eigene Achse und verleiht jeder Kollektion ihren einzigartigen Stil und Charakter. Ebenso eindrucksvoll enthüllen die Zeitmesser ihre höchst individuelle Erscheinung und Persönlichkeit: klassisch, zeitgemäss, maskulin, feminin, schlicht oder extravagant. Die patentierte Erfindung veranschaulicht die Quintessenz der Uhrmacherkunst. Als legendäre Ikone des Hauses Perrelet trägt sie dauerhaft zu seinem internationalen Renommee bei.


Für weitere Informationen (Medien)

Manon Vauthier und Melanie Egger, Medienstelle Perrelet,

c/o Gretz Communications AG, Zähringerstr. 16, 3012 Bern,

Tel. 031 300 30 70, Fax 031 300 30 77, E-mail: info@gretzcom.ch

Gretz Communications AG | Zähringerstrasse 16 | CH-3012 Bern

Phone +41 31 300 30 70 | Fax +41 31 300 30 77  | info@gretzcom.ch