Maurice Lacroix: Pontos S Regatta - zum Rennen geboren

Ein Vollblutrennpferd ist dank seines Erbguts dazu bestimmt, auf der Ideallinie zu galoppieren. Ein im Windkanal aerodynamisch geformter Rennwagen ist darauf ausgerichtet, seinen Fahrer an die Spitze des Feldes zu führen. Die Pontos S Regatta ist aufgrund ihrer technischen Eigenschaften zum Rennen geboren.

Die Pontos S Regatta verfügt über ein spektakuläres 45-mm-Gehäuse aus hochmodernem, geformtem Karbon, das v. a. durch sein geringes Gewicht und seine Robustheit besticht. Der komplexe  Herstellungsprozess führt zu einem interessanten und markanten Erscheinungsbild, in dem sich graue
und schwarze Elemente vereinen.


Stunden und Minuten werden über rhodinierte, facettierte Zeiger ausgewiesen. Eine Leuchtbeschichtung erleichtert die Lesbarkeit auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Während der Minutenzeiger über eine weiße Spitze verfügt, glänzt der rote zentrale Chronographensekundenzeiger mit einer Spitze in kühnem Orange.


ZEHN MINUTEN BISZUM START DES RENNENS
Optisch hebt sich die Pontos S Regatta durch ein bogenförmiges Fenster bei zwölf Uhr ab, in dem der Countdown (Zahlen ab zehn) heruntergezählt wird.


Zehn Minuten vor Beginn einer Segelregatta ertönt ein von schwenkenden Fahnen begleitetes akustisches Signal, das die Teilnehmer dazu auffordert, sich auf den Start vorzubereiten. Zu diesem Zeitpunkt wird der Drücker bei zwei Uhr betätigt, um den Countdown auf dem Zifferblatt zu aktivieren.


Sind die in dem Fenster sichtbaren Ziffern zunächst noch blau (10–6), gehen sie später, je näher der Start rückt, in Rot (fünf – eins) über, was darauf hinweist, dass nicht mehr viel Zeit verbleibt. Alle Mitglieder eines Rennteams müssen nun ihr Bestes geben – Fehler sind tabu.


In dem Fenster auf dem Zifferblatt der Uhr erscheint schließlich das Wort „Race“, auf das mit einem schwarzen dreieckigen Zeiger hingewiesen wird. Die Botschaft ist unmissverständlich: Die Regatta hat begonnen. Die Zeit ist gekommen, Wind und Wellen zu meistern.


BENUTZERFREUNDLICH
Durch Drücken und Drehen der Krone bei zwei Uhr stellt der Träger die innere drehbare Lünette ein. Über den Drücker im Zentrum der Krone wird der Countdown aktiviert bzw. deaktiviert.


Eine Knoten-Skala in unmittelbarer Umgebung der applizierten Indexe erlaubt es dem Träger, die Geschwindigkeit über eine bestimmte Distanz zu ermitteln.


Dank eines übersichtlichen und sehr gut ablesbaren Zifferblatts ist die Pontos S Regatta trotz ihrer zahlreichen Funktionen äußerst benutzerfreundlich. Alle Funktionen dieses Zeitmessers lassen sich einfach und intuitiv bedienen.


EIN STILVOLLER AUFTRITT ÜBER DEN WELLEN
Instrumente, die bei hohen Geschwindigkeiten zum Einsatz kommen, glänzen nicht selten durch ihr elegantes Erscheinungsbild. Die Pontos S Regatta bildet da keine Ausnahme. Der zentrale, silberne Zifferblattbereich zeichnet sich durch ein sandgestrahltes Finish aus, das der Oberfläche eine faszinierende Textur verleiht.


Der azurierte Stundenring präsentiert sich in einer kontrastierenden Schattierung. Abgerundet wird das Ensemble durch ein schwarzes Kautschukarmband mit schwarzer PVD-Schließe, das sich besonders bei rauem Seegang als praktisch erweist.


Doch kein Grund zur Sorge: Zurück an Land ist der Pontos S Regatta nichts anzumerken. Dank ihres hochwertigen Designs ist sie auch für den Alltag die ideale Begleiterin.





Für weitere Informationen (Medien)

Manon Vauthier und Melanie Egger, Medienstelle Maurice Lacroix,

c/o Gretz Communications AG, Zähringerstr. 16, 3012 Bern,

Tel. 031 300 30 70, Fax 031 300 30 77, E-mail: info@gretzcom.ch

Gretz Communications AG | Zähringerstrasse 16 | CH-3012 Bern

Phone +41 31 300 30 70 | Fax +41 31 300 30 77  | info@gretzcom.ch