Indien erleben – auf eine neue, authentische Art

Farben, Düfte und Landschaften: Indien verzaubert Besucher mit einer unglaublichen Vielfalt. Lebensader des Landes ist der heilige Fluss Ganges. Er bietet die ideale Route, um das Land per Schiff zu erkunden. Zusammen mit lokalen Partnern baut deshalb der Schweizer Flussreiseveranstalter Thurgau Travel sein Indien-Angebot weiter aus.

 

 

Indien bleibt ein beliebtes Reiseziel der Schweizer: Das indische Ministerium für Tourismus verzeichnete im 2016 über 48'000 Schweizer Besucher – Tendenz steigend. Die Gründe sind zahlreich: Indien bietet vom Achttausender bis zum Meeresstrand eine Vielfalt an Landschaften, lebendige Metropolen wie Kalkutta oder Delhi sowie eine reiche und faszinierende Kultur mit zahlreichen archäologischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten.

 

Thurgau Travel erschliesst via Ganges unbekannte Gebiete

Für die Inder ist der Ganges die Lebensader des Landes: Der Fluss fliesst von den Gipfeln des Himalaya über rund 2'600 Kilometer bis zum indischen Ozean. Er ernährt Millionen von Einwohnern, beeinflusst Klima und Vegetation und ist für Hindus heilig: Ein Bad verspricht Absolution und Reinigung von allen Sünden.

 

Das Potential des Ganges erkannte auch der Flussreisespezialist Thurgau Travel: Seit 2011 bietet das Familienunternehmen Flusskreuzfahrten in Indien an. 2016 kam nun eine neue Route auf dem unteren Ganges ins Programm: Von der Millionenmetropole Kalkutta aus geht es während sieben Tagen durch den Bundesstaat Westbengalen entlang der Grenze zu Bangladesch bis hinauf nach Murshidabad. «Der Fluss ermöglicht es, mit der neuen Route einen touristisch noch kaum erschlossenen Teil des Landes zu erkunden», erklärt Firmengründer Hans Kaufmann die Expansion. Die Philosophie von Thurgau Travel ist klar: «Wir wollen zusammen mit unserem indischen Partner vor Ort den Tourismus in der Gegend fördern. Das heisst, dass wir auf eine unverfälschte Art das Leben in indischen Dörfern zeigen. Und es bedeutet auch, dass wir lokale Betriebe unterstützen – etwa beim Einkauf der Lebensmittel», so Hans Kaufmann.

 

Das echte Indien – wie es leibt und lebt

Via Flug aus der Schweiz landen die Reiseteilnehmer in Kalkutta. Die siebtgrösste Stadt Indiens blickt auf eine bewegte Geschichte zurück: Ende des 15. Jahrhunderts erstmals als Fischerdorf erwähnt, war die Stadt ab dem Ende des 17. Jahrhunderts ein Schmelztiegel europäischer Einwanderer. Noch heute zeugen zahlreiche Bauwerke wie etwa das «Writers Building» von dieser Zeit. Auch ein Besuch des Hauses von Mutter Theresa steht auf dem Programm. Anschliessend heisst es: Leinen los! Stromaufwärts geht es nach Bandel, wo am dritten Reisetag ein Besuch der Pilgerstätte Hooghly Imambara – eine Moschee aus dem 19. Jahrhundert – auf dem Programm steht.

 

Nach einem ganztägigen Ausflug in den Rajbari-Tempelkomplex legt das Schiff am fünften Tag der Reise im durch seine Kupferarbeiten bekannten Dorf Matiari an. Tags darauf folgt mit Murshidabad der Wendepunkt der Reise. Hier erwartet die Reiseteilnehmer eine aussergewöhnliche Besichtigung: der Hazarduari-Palast, ehemaliger Sitz des Provinz-Statthalters von West-Bengalen. «Hazarduari» heisst wortwörtlich «das Haus mit tausend Türen». Rund 100 dieser Türen sind allerdings Imitate, um Eindringlinge zu verwirren oder Haustiere des Statthalters an der Flucht zu hindern.

 

Schliesslich fährt das Schiff am siebten und achten Tag der Reise zurück nach Kalkutta. Unterwegs stehen unter anderem noch ein Besuch von Mayapur – dem Sitz der Internationalen Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein (ISKON) – und von Chandernagore, einer ehemaligen französischen Kolonie mit zahlreichen Kolonialbauten, auf dem Programm.

 

Am neunten Tag steht für die Gäste der Rückflug in die Schweiz an – es sei denn, sie haben das Verlängerungsprogramm gebucht. Dann geht es via Flugzeug nach Varansi in Zentralindien, von wo eine weitere siebentägige Reise via Bus, Zug und Flugzeug startet. Sie führt unter anderem nach Jaipur, ins UNESCO-Weltkulturerbe Fatehpur Sikri – der ehemaligen Hauptstadt des Mogulreiches – und zum berühmten Taj Mahal. Nach einer abschliessenden Besichtigung von Delhi geht es via Flugzeug zurück in die Schweiz.

 

Luxus-Schiff aus einheimischer Produktion

Das auf der Route eingesetzte Schiff – die RV Ganges Voyager I – wurde 2015 mit lokalem Material und von einheimischen Handwerkern gebaut. Auch die rund 30 Crewmitglieder sind Inder, offizielle Schiffssprache ist Englisch. «Tourismus muss sich auch für Einheimische lohnen», begründet Hans Kaufmann die Entscheidung.

 

Aber auch ohne vertiefte Sprachkenntnisse ist die Reise kein Problem, eine deutschsprachige Reiseleitung koordiniert die Betreuung der Gäste vor Ort. Eine zusätzliche Begleitperson von Thurgau Travel reist ab Zürich während der gesamten Reise mit der Gruppe. Je nach Grösse der Verlängerungsgruppe, begleitet die Person diese ebenfalls und fliegt im Anschluss mit ihnen wieder zurück nach Zürich. Somit ist diese Reise nicht nur für erfahrene Asien-Reisende, sondern auch für Neulinge bestens geeignet.

 

An Bord erwartet die maximal 56 Passagiere eine familiäre Atmosphäre und der Komfort eines Fünf-Sterne-Hotels. Nach der Rückkehr von einem Ausflug lassen sich die vorüberziehenden Landschaften oder spektakulären Sonnenuntergänge von Liegestühlen auf dem teilweise überdachten Oberdeck beobachten. Spa und Fitnesscenter laden zum Entspannen ein, während die klimatisierte Lounge mit Bar zu einem gemütlichen Schlummertrunk lockt.

 

Steckbrief «RV Ganges Voyager I»

  • Baujahr: 2015
  • Flagge: Indien
  • Länge: 56.50 m
  • Breite: 12.10 m
  • Tiefgang: 1.40 m
  • Höhe über Wasser: 9.85 m
  • Decks: 3
  • Suiten: 28
  • Passagiere: maximal 56
  • Crew: rund 30 Personen
  • Bordsprache: Englisch
  • Bordwährung: US-Dollar/INR/EUR

 

Die neuntägige Schiffsreise ab Kalkutta, Matiari, Murshidabad und zurück nach Kalkutta gibt es ab CHF 3'790.- pro Person in der Doppelbelegung (inkl. Flug in der Economy-Klasse). Das Verlängerungsprogramm (7 Nächte, Varansi, Jalpur, Delhi) kostet CHF 2'490.- (pro Person im Doppelzimmer).

 

Buchungen: Reiseangebote von Thurgau Travel können online über www.thurgautravel.ch oder über die Gratis-Buchungstelefon-Nr. 0800 626 550 gebucht werden.

Medieninformation Indien
MI_TT_Indien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 362.7 KB
Bildmaterial
MI_TT_Bildmaterial.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 87.5 MB

Für weitere Informationen

Gere Gretz und Stefan Luginbühl, Medienstelle Thurgau Travel,

c/o Gretz Communications AG, Zähringerstr. 16, 3012 Bern,

Tel. 031 300 30 70, Fax 031 300 30 77, E-mail: info@gretzcom.ch

Gretz Communications AG | Zähringerstrasse 16 | CH-3012 Bern

Phone +41 31 300 30 70 | Fax +41 31 300 30 77  | info@gretzcom.ch