Charlie Chaplin: Der unsterbliche Vagabund

Am Weihnachtsmorgen vor 40 Jahren starb Charlie Chaplin schlafend im Kreis seiner Familie. Er verschied in seinem Schweizer Domizil, dem Manoir de Ban und heutigen Museum von Chaplin’s World. Zu Ehren des Mannes, der die Filmproduktion von einem Handwerk zur Kunst erhoben hat, plant Chaplin’s World by Grévin eine Reihe von Gedenkveranstaltungen, um die universelle Filmikone Charlie fortleben zu lassen.

Die Anlässe finden mit Unterstützung der Familie Chaplin im Anwesen Manoir de Ban statt, das Charlie so geliebt hat. Obwohl sich Chaplin nicht viel aus dem Weihnachtsfest machte, feierte er es mit seinen Kindern nach amerikanischer Tradition: In der Eingangshalle des Manoir stand ein riesiger Weihnachtsbaum, und auf den Kaminsimsen warteten bunte Strümpfe darauf, mit Geschenken und Süssigkeiten gefüllt zu werden.

 

Die Veranstaltungen rund um Charlies Todestag werden weder traurig noch melancholisch ausfallen. Im Vordergrund steht die Wertschätzung eines Menschen und Künstlers, der ein universelles, unvergängliches Werk erschaffen hat. Denn 40 Jahre nach Chaplins Tod sind seine Filme heute aktueller und populärer denn je.

 

Bilder: http://www.chaplinsworld.com/de/presse

 

Pressedossier Der unsterbliche Vagabund DE
Der unsterbliche Vagabund 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 970.1 KB

Für weitere Informationen:

Stefan Züger und Gere Gretz, Medienstelle Chaplin's World

c/o Gretz Communications AG, Zähringerstr. 16, 3012 Bern,

Tel. 031 300 30 70, Fax 031 300 30 77, e-mail: info@gretzcom.ch

Gretz Communications AG | Zähringerstrasse 16 | CH-3012 Bern

Phone +41 31 300 30 70 | Fax +41 31 300 30 77  | info@gretzcom.ch