Baden-Württemberg: Familienurlaub ohnd Handicap

Barrierefreie Angebote für Familien in Baden-Württemberg

 

Wer mit dem Rollstuhl raus in die Natur oder als Gehörloser an einer Führung teilnehmen möchte, steht oft vor unüberwindlichen Hindernissen. Das gilt insbesondere für Familien, die Kinder mit einem Handicap haben. Die familienfreundlichen Orte und Unterkünfte in Baden-Württemberg bieten für sie viele Möglichkeiten, die in jeder Hinsicht barrierefrei sind.

Mit Esel und Rollstuhl unterwegs

 Esel haben ein ruhiges und herzliches Wesen, davon ist Andreas Harr überzeugt. Mit seiner Familie und seinen Vierbeinern lebt er in Grüntal, einem Ortsteil von Freudenstadt im Nordschwarzwald. Regelmässig veranstaltet er Spaziergänge, bei denen Urlauber seine Esel führen dürfen. Auch Kinder und Erwachsene mit Behinderungen sind dabei willkommen. Ihnen tut der Umgang mit den freundlichen Eseln besonders gut, wie Andreas Harr oft schon erlebt hat. Gerne erinnert er sich an einen 13-Jährigen mit Down-Syndrom: „Zu Beginn hat sich der Junge noch ängstlich versteckt“, erzählt Harr, „doch am Ende der Tour hat er den Esel selbst geführt – und es dabei besser gemacht als viele andere.“ Normalerweise führt Harrs Tour querfeldein durch die Natur, aber wenn sich Gäste im Rollstuhl, mit Gehhilfe oder Kinderwagen anmelden, bietet er eine Alternativroute auf asphaltierten Wegen an (www.harr-naturnah.de, www.ferien-in-freudenstadt.de).

 

Berollbare Wege statt Holpertouren

Von barrierefreien Touren profitieren nicht nur Kinder im Rollstuhl. Die Ideen und Angebote der familienfreundlichen Orte kommen auch allen anderen Urlaubern zugute. So freut sich die Familie mit Kinderwagen ebenfalls über Wege, die nicht zur schmalen, kaum noch befahrbaren Holpertour werden. Eine grosse Auswahl barrierefreier Touren bietet das Ferienland Schwarzwald zwischen Furtwangen, Schonach, Schönwald und St. Georgen an. Eine Broschüre informiert über die Wanderwege und gibt neben Streckenlänge und Anstieg auch Hinweise dazu, ob sie sich für jeden Rollstuhl oder nur für Elektro-Rollis eignen. Darüber hinaus weist sie auf Sehenswürdigkeiten, Toiletten und Einkehrmöglichkeiten hin, die barrierefrei sind (www.dasferienland.de).

 

Barrierefreie Wildnis im Nationalpark

Barrierefreie Veranstaltungen finden Interessierte auch im Nationalpark Schwarzwald. Für Gehörlose gibt es beispielsweise eine Familien-Wildnisübernachtung, bei der viel Wissenswertes in Gebärdensprache erklärt wird. Auch die Rundwanderung zu den „Wilden Wasserfällen“ in Allerheiligen wird in Gebärdensprache geführt. Für Erwachsene und Kinder mit Sehbehinderungen oder eingeschränkter Mobilität organisiert das Nationalparkzentrum am Ruhestein weitere Veranstaltungen und Spaziergänge (www.schwarzwald-nationalpark.de).

 

Erlebnisse für Höhlenforscher und Abenteurer

Besondere Einschränkungen müssen Familien mit Handicap oft in Höhlen oder Freizeitparks in Kauf nehmen. Die Bärenhöhle in Sonnenbühl auf der Schwäbischen Alb ist zwar nicht gänzlich barrierefrei, aber dennoch etwa bis zur Hälfte mit dem Rollstuhl befahrbar (www.sonnenbuehl.de). Leih-Rollstühle und detaillierte Informationen dazu, welche Wege leicht zu bewältigen und welche Attraktionen für Rollstuhlfahrer und Blinde zugelassen sind, geben auch die Freizeitparks: das Ravensburger Spieleland, der Erlebnispark Tripsdrill und der Europa-Park in Rust (www.spieleland.de, www.tripsdrill.de, www.europapark.de). Der Europa-Park bietet ausserdem in allen seinen Hotels behindertengerechte Zimmer an, in Tripsdrill ist eines der Baumhäuser barrierefrei zugänglich.

 

Aussergewöhnliche Gastgeber für besondere Gäste

Immer mehr Cafés und Restaurants stellen sich auf die besonderen Ansprüche von Familien mit Handicap ein. Täglich gelebt wird der Inklusionsgedanke vor allem in Häusern, in denen Menschen mit Behinderungen arbeiten, wie im Restaurant „Zum Frieder“ im familienfreundlichen Ferienort Schramberg: Zur Erlebnisgastronomie gehören dort ein Biergarten, ein Café mit Rösterei und ein Kinderspielplatz. Im Discostadl treffen sich Menschen mit und ohne Behinderungen zur Tanzparty und in den Oster- und Herbstferien stehen inklusive Ferienangebote für Kinder auf dem Programm (www.zum-frieder.de). Auch das Café und Restaurant „Altes Kontor“ in Heilbronn ist ein integrativer Betrieb, der montags bis freitags von 12 bis 16 Uhr eine Kinderbetreuung für seine Gäste anbietet (www.arkus-heilbronn.de/dienstleistungen/arkus-gastronomie.html).

 

Übernachten ganz ohne Barrieren

Vor besonderen Herausforderungen stehen Reisende mit Einschränkungen vor allem bei der Auswahl ihrer Unterkunft. Viele Gastgeber, die das Gütesiegel „familien-ferien in Baden-Württemberg“ tragen, haben sich auch auf Urlauber mit Rollstuhl eingestellt. Vor allem im Schwarzwald gibt es eine grosse Auswahl. In Seebach im Nordschwarzwald können sich Besucher mit Rollstuhl etwa auf den Rundweg um den Mummelsee begeben und im Berghotel Mummelsee im barrierefreien Zimmer übernachten (www.mummelsee.de). Der Bauernhof Hirschfeld in Pfalzgrafenweiler wurde schon mehrfach als beliebtester Ferienhof des Landes und als beliebtester ganz Deutschlands ausgezeichnet. Eine seiner Wohnungen hat Familie Hirschfeld für Rollstuhlfahrer konzipiert. Auch das „kuh-le Bauernhofdiplom“, das die Bauernhofpädagogin Dorothee Hirschfeld veranstaltet, ist für Kinder mit Handicap zu meistern (www.ferienhof-hirschfeld.de). Gleich mehrere barrierefreie Häuser gibt es im Familienferiendorf Eckenhof in Schramberg, wo Kinder mit Handicap nach Absprache auch am Ferienprogramm teilnehmen können (www.familienerholungswerk.de/schramberg).Im südlichen Schwarzwald hat sich der Biolandhof „S’Fleckli“ in Elzach-Heidburg mit seiner Ferienwohnung auf Gäste mit Behinderungen eingestellt (www.s-fleckli.de). Im Ferienland Schwarzwald gibt es drei Gastgeber mit barrierefreien Ferienwohnungen (www.jaeckleshof.de, www.glashof-schwarzwald.de, www.mueller-altvogtshof.de). Und im Hochschwarzwald bietet das Hotel Engel in Todtnauberg entsprechende Appartements für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte an (www.engel-todtnauberg.de). Weitere familienfreundliche Unterkünfte mit speziellen Angeboten für Reisende mit Handicap gibt es auf der Internetseite der „familien-ferien in Baden-Württemberg“: www.familien-ferien.de.

 

INFO

Alle vorgestellten Betriebe und Leistungsträger gehören zu den „familien-ferien in Baden-Württemberg“. Nur Anbieter, die am gleichnamigen Landeswettbewerb teilnehmen und die Anforderungen bei der unabhängigen Prüfung vor Ort erfüllen, dürfen drei Jahre lang die Auszeichnung tragen. Dabei gehören Unterkünfte, Restaurants, Orte und Ausflugsziele zu den über 220 Preisträgern. Nähere Informationen zu den ausgezeichneten Anbietern der „familien-ferien in Baden-Württemberg“ und viele Tipps für den Urlaub im Land finden Interessierte auf der Internetseite www.familien-ferien.de.

 

Hinweis an die Redaktionen:

Geeignete Fotos stehen hier zum Download bereit:

https://www.tourismus-bw.de/Media/Presse/Pressemitteilungen/Familienurlaub-ohne-Handicap

Baden-Württemberg: Familienurlaub ohne Handicap
180227_PM Familienurlaub ohne Handicap.p
Adobe Acrobat Document 260.7 KB

Für weitere Informationen (Medien)

Gere Gretz und Ursula Krebs, Medienstelle Baden-Württemberg,

c/o Gretz Communications AG, Zähringerstr. 16, 3012 Bern,

Tel. 031 300 30 70, Fax 031 300 30 77, E-mail: info@gretzcom.ch

Gretz Communications AG | Zähringerstrasse 16 | CH-3012 Bern

Phone +41 31 300 30 70 | Fax +41 31 300 30 77  | info@gretzcom.ch