Geheimnisvolles Istanbul - die Brücke zwischen Ost und West

Die Gegensätze könnten eindrücklicher nicht sein: weltstädtisches Flair auf der einen, dörfliche Idylle in schmalen Gassen auf der anderen Seite. Die bekannteste Stadt der Türkei besticht durch das Neben- und das Miteinander von Gegensätzen wie Hektik und Ruhe und von Moderne und Tradition. Das moderne Istanbul hat viel zu bieten.

Istanbul ist eine Stadt der Kontraste: Kultur pur und modernes Lifestyle treffen aufeinander. Unzählige Paläste und Gotteshäuser, die Römer, Byzantiner und Osmanen hinterlassen haben, finden sich ebenso wie modernste Einkaufszentren mit Designkleidung, die zum Shoppen einladen oder der traditionelle grosse Bazar, auf dem Teppiche und Gold feil geboten werden.

Auch das brodelnde Nachtleben verbindet die schönsten Gegensätze: türkische neben internationalen Restaurants, trendige Bars und Clubs und natürlich die urigen Meyhanes, in denen Raki getrunken wird die Gäste zu fortgeschrittener Stunde schon mal traditionelle Lieder anstimmen. Und wenn es spät geworden ist, kann man am Tag darauf einen erholsamen Ausflug zu den idyllischen Prinzeninseln mitten im Marmara-Meer unternehmen – in einer bis eineinhalb Stunden ist man da.

Moderne Shopping-Möglichkeiten neben traditionellem Bazar: Ausflüge und Aktivitäten

Die Zahl der Aktivitäten und Ausflüge in Istanbul ist schier unendlich. Einige Highlights:

Kulinarische Entdeckungstour zu Fuss: Eine Reise durch die Zeit als Spaziergang durch das mittelalterliche und historische Istanbul sowie die kulinarische Vielfalt der Millionenmetropole erfahren. Geschichte und Geschichten um Stätten und Basare, dazu auf spielerische Art und Weise die türkische Esskultur mit traditionellen Desserts & türkischen Köstlichkeiten entdecken und erleben, das ist „Slow food“ der anderen Art.

Hauskochkurs: Mit dem Küchenchef gemeinsam in einem Basar einkaufen und danach die Geheimnisse der türkischen Küche in einem traditionellen 6-Gänge-Kochkurs kennenlernen. Anschliessend den Erfolg mit Freunden geniessen.

Troja: 2018 wurde vom Kultur- und Tourismusministerium als „Jahr von Troja“ deklariert. Dies anlässlich der Aufnahme der Stätte in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe vor genau 20 Jahren. Im Tagesausflug in die antike Stadt besucht man die Ruinen und erfährt einiges über ihre Bedeutung in der Mythologie. Speziell: die Nachbildung des Trojanischen Pferdes. Eine entspannte Fahrt entlang der Marmara-Küste schliesst den Ausflug ab.

Tanzende Derwische: In der eindrucksvollen, einstündigen Aufführung während der Sema-Zeremonie des Mevlevi-Ordens im Hodja-Pasha-Kulturzentrum gibt es die wunderbaren, drehenden Derwische zu bestaunen. Die Aufführung, deren Ursprung 800 Jahre zurück liegt, repräsentiert die Vorstellung, dass sich das Universum – vom Atom über das Sonnensystem bis hin zum Blut im Körper – in einem Kreislauf befindet. Das Programm beginnt mit einem klassischen türkischen Konzert, gefolgt von der siebenteiligen Sema-Zeremonie.

Bosporus Dinner Cruise: An Bord eines luxuriösen Ausflugsschiffs segelt man auf dem Bosporus auf der Grenze zwischen Europa und Asien an einigen der grössten Monumente der Stadt, an Sommerpalästen, Festungen und Villen vorbei. Dazu wird ein türkisches Menü mit Unterhaltung serviert.

Aquarium im Aqua-Florya-Einkaufszentrum: Unmittelbar neben dem Flughafen Atatürk und direkt am Meer gelegen, befindet sich das grösste thematische Aquarium der Welt, integriert in das Aqua-Florya-Einkaufszentrum. Das Istanbul Akvaryum nimmt eine führende Position unter den weltweiten Aquarien dank seines Volumens, seiner Vielfalt an Fischarten und Aktivitäten ein. Es zeigt mehr als 1500 Arten und 15‘000 Land- und Meeresbewohner. Das grosse Einkaufsangebot wird durch ein spezielles Freizeitkonzept ergänzt, was Aqua Florya vor allem für Familien zu etwas Besonderem macht.

Besuch auf den Prinzeninseln: Ein „Must“ für jeden Istanbul-Besucher sind die Prinzeninseln. Nach der Bootsfahrt von Istanbul nach Büyükada wartet die Pferdekutsche am Steg. Mit dieser lässt sich die grösste der Prinzeninseln bequem erkunden. Ein Kloster, Paläste, osmanische Villen sowie ein „Luna Park“ laden zum Verweilen auf der Insel ein. Ein köstliches Mittagessen in einem Fischrestaurant rundet den Besuch ab.

Neben den beiden bekannten Airports „Atatürk“ und Sabiha Gökçen“ erhält die türkische Metropole demnächst einen weiteren Flughafen: Im Nordwesten der Stadt wird derzeit an einem Grossprojekt gebaut, welches ab November 2018 der Öffentlichkeit übergeben werden und so den Besuch Istanbuls zusätzlich erleichtern soll.

Hotspots in Istanbul

  • Sultanahmet – das Herz des historischen Istanbuls. Hier stehen berühmte Bauten wie der Topkapi Palast, die Hagia Sophia und die Blaue Moschee.
  • Beyoglu – Istanbuls kulturelles Zentrum mit einer Vielfalt an Restaurants, das sich zum Treffpunkt für junge Leute entwickelt hat.
  • Eminönü – das Marktviertel der Altstadt. Ein Tag in den duftenden und quirligen Gassen belebt die Sinne und ist ein tolles Erlebnis.
  • Nisantasi – das Nobelviertel der Stadt. Hier shoppen und flanieren die Reichen der Stadt, Gucci und Armani lassen grüssen.
  • Yildiz-Park – der beliebte Wochenendtreff für Familien. Die weitläufige Grünanlage bietet viele Spazierwege und Picknick-Plätze.
  • Ortaköy – das Studentenviertel am Bosporus mit einer Palette an Cafés, Restaurants, Teegärten und Discos. Dieses Quartier ist auch bzw. vor allem an den Wochenenden sehr belebt.
Medieninfo TürkeiTourismus - Geheinmisvolles Istanbul
20180601_MI_Türkei_GeheimnisvollesIstanb
Adobe Acrobat Document 145.7 KB
Fotos Istanbul
Fotos Istanbul.zip
Compressed Archive in ZIP Format 45.1 MB

Für weitere Informationen

Gere Gretz, Medienstelle Türkei Tourismus,

c/o Gretz Communications AG, Zähringerstr. 16, 3012 Bern,

Tel. 031 300 30 70, Fax 031 300 30 77, E-mail: info@gretzcom.ch

Gretz Communications AG | Zähringerstrasse 16 | CH-3012 Bern

Phone +41 31 300 30 70 | Fax +41 31 300 30 77  | info@gretzcom.ch